AGENDA 21

Hintergrund

Das Wort “Agenda” (lat.) bedeutet sinngemäß “die Dinge, die zu tun sind”. Die “21” steht für den Zeitraum – das 21. Jahrhundert.

Die Agenda 21 ist ein globales Aktionsprogramm, das 1992 auf der Konferenz für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro von 180 Staaten beschlossen wurde. Weltweit beteiligen sich seither Tausende Kommunen.

Zentraler Gedanke ist das Prinzip der Nachhaltigkeit. Wirtschaft, Umwelt, Kultur und Soziales sollen so ins Gleichgewicht gebracht werden, dass auch zukünftige Generationen ausreichend Ressourcen und Lebenschancen zur Verfügung haben.

Lokale Agenda in Bad Langensalza

agenda21_badlszBad Langensalza bekennt sich seit 1998 zu den Zielen der Lokalen Agenda. Mit dem Beschluss des Stadtrates (155-8/II/98) hat sich also auch unsere Stadt für eine nachhaltige Entwicklung entschieden!

Das Agenda Büro befindet sich im Gebäude des Regionalen Umwelt- und Naturschutzzentrums. Es ist Anlaufstelle für alle, die sich mit Ideen oder auch Kritik in den Agenda Prozess einbringen wollen. Hier finden Koordination, Organisation und Kommunikation in Abstimmung mit der Stadtverwaltung statt.

Lokale Agenda in der Unstrut-Hainich-Region

agenda21_uhMit seinem Beschluss vom 19.06.2002 (Beschluss-Nr.: 218-21/02) bekannte sich der Kreistag des Unstrut-Hainich-Kreises zu den Zielen der Agenda 21 und zur Unterstützung der Aktivitäten zur Erarbeitung und Umsetzung einer Lokalen Agenda 21 für den Unstrut-Hainich-Kreis. Damit ist die Grundlage geschaffen, in der Unstrut-Hainich-Region eine Lokale Agenda 21 auch auf Kreisebene zu entwickeln.

Um in einen intensiven Dialog mit der Öffentlichkeit zu treten und gemeinsame Projekte anzustoßen, fanden sich zahlreiche ehrenamtlich tätige Akteure, die den Agenda-Prozess in der Unstrut-Hainich-Region mitgestalten möchten, zu einem so genannten Agenda 21 – Forum zusammen. Begeleitet werden sie dabei von Mitarbeitern des Landratsamtes, die den direkten Dialog zur öffentlichen Verwaltung sicherstellen.